Sleipner arbeitet mit Kunden in vielen Bereichen zusammen, um schwere Kettenfahrzeuge auf der Baustelle zu transportieren.

Deren Ansprüche schließen sowohl generelle Anfragen ein als auch spezifischere Fragen zu Bergbau-Verträge, offene Förderungen, Logistik, Erdbau, Erstaustatter (original equipment manufacturer (OEM)) und Beratung zur Logistik.

Maximale Leistung bei einer kolumbianischen Kohlmine

Sleipner Model E250

Die Bergbautätigkeiten in Kolumbien stellen den konstanten Anspruch, Bagger von einer Kohlebeladung zur nächsten zu transportieren.  Dank minimaler Stillstandszeit ermöglicht das Sleipner System enorme Steigerungen der Produktionsstunden.

Das gesteigerte Produktionslevel resultierte in einer Break-Even Phase von ein paar Tagen für die Investition in den Sleipner E250. Zusätzlich zu anderen langfristigen Kosteneinsparungen führte das ausgewählte Sleipner System zu geringeren Instandhaltungs- und Reparaturkosten für das Fahrgestell.

Gesteigerte Effizienz mit Eisenerz in Australien

Sleipner Model E400

Die australischen Wetterbedingungen sind sehr speziell und herausfordernd durch die konstant hohen Temperaturen.  Diese Grube benutze traditionelle Transportmethoden innerhalb ihres großen Einsatzgebietes.  Dies führte zu großen Übergangszeiten und signifikanten Übergangsinvestitionen.  Mit dem E400 Sleipner System werden die Übergänge, die zuvor einen ganzen Arbeitstag in Anspruch nahmen, innerhalb einer Stunde absolviert - diese Einsparung gewinnt fast eine ganze Schicht zurück.

Die reduzierte Transportzeit bedeutet auch eine verbesserte Effizienz des Baggereinsatzes und eine produktivere Arbeitszeit.  Die gesteigerte Produktion und Kosteneinsparungen führten zu einer Break-Even Phase von wenigen Monaten für das Sleipner Investment.

Flexible Produktion für Kalksteinbruch im Vereinigten Königreich

Sleipner Model E90

An diesem Bauplatz im Vereinigten Königreich beinhaltet der Produktionsprozess einen permanenten Materialmix von verschiedenen Orten.  Das E90 Sleipner System ermöglichte das selektive Beladen und eine akkkurate Materialtrennung. Dieses führte zu einem geringeren prozentualen Verlust und reduzierte den Phasenwechsel enorm.

Das Sleipner System hatte einen positiven Effekt auf das Produktivitätsniveau der Grube und gestaltete den Baggertransport reibungslos und schnell. Das Auftanken konnte nun in der Werkstatt am Standort vollzogen werden, sodass das Risiko von Ölverschüttungen reduziert werden konnte.

Verringerung der Instandhaltungskosten für eine finnische Nickelgrube

Sleipner Model E400

Arktische Wetterkonditionen und grobe Materialien machen diesen Fall speziell.  In diesem Fall verlängerte das E400 Sleipner System die Lebenszeit des Fahrgestells so signifikant, dass die Schienen selbst nach 19 000 Betriebsstunden so gut wie neu waren. Außerdem wird die Instandhaltung des Baggers nun in der Werkstatt statt in der Grube vollzogen. Dies verbessert die Sicherheit und Qualität der Instandhaltung und schützt zudem den Motor und die Hydraulikleitungen vor schädlichem Staub.

Das Sleipner System steht für ökologische Werte, da es das Risiko von Umweltunfällen minimiert.  Ein großes Plus in der arktischen Umgebunge ist die Tatsache, dass das Sleipner System den schnellen Transport selbst bei Schnee und unter eisigen Bedingungen ermöglicht.